Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen. Datenschutzerklärung
AÜG-Fonds

SO - Beitrag

Die gesetzlich geregelten Aufgaben des Sozial- und Weiterbildungsfonds werden durch einen Beitrag der Arbeitskräfte-Überlasser-Betriebe finanziert.
Arbeitskräfte-Überlasser-Betriebe entrichten ab 01.01.2013, für die von ihnen zum Zweck der Überlassung an Dritte beschäftigte ArbeitnehmerInnen, einen Sozial- und Weiterbildungsfonds-Beitrag (SO-Beitrag) an den Fonds. Der Beitragssatz ist für die nächsten Jahre wie folgt festgelegt:
 
Jahr
Prozentsatz
2016
0,80 %
ab 1.4.2017
0,35 %
ab 1.4.2019
0,50 %
ab 1.4.2021
0,80 %
 
Die Regelungen zum Sozial- und Weiterbildungsfonds (Abschnitt V Arbeitskräfteüberlassungsgesetz) gelten grundsätzlich für Überlassungen von Arbeitskräften im Sinne des § 94 Z 72 der Gewerbeordnung 1994 sowie entsprechende Überlassungen aus anderen Staaten.

Artikel weiterempfehlen